Naturbett aus der Schweiz in ganz Europa beliebt

Die in der Schweiz so beliebten Naturbetten sind mittlerweile in ganz Europa bei Menschen, die gerne gut und fest schlafen, beliebt. Massivholzbetten mit schadstofffreien Matratzen und ebensolchen Bettwaren aus natürlichen Rohstoffen sorgen bei immer mehr Bürgern für gesunden und entspannten Schlaf, der dann auch eine regenerierende Wirkung hat. Das typische Naturbett aus der Schweiz besitzt ein Gestell aus massivem Holz, eine Matratze mit einem Naturlatexkern und Bettwaren aus natürlichen Materialien wie z.B. Schurwolle.

So sahen Holzbetten früher aus, heute ist man da viel moderner und auch umweltfreundlicher.

Hochqualitative Betten für gesunden Schlaf – zum fairen Preis

Dabei werden qualitativ hochwertige Betten angeboten, die im Gegensatz zu manchen Kunststoff- oder Furnier-Konstrukten auch mehrere Umzüge schadlos überstehen. Ein Naturbett aus der Schweiz begleitet den Besitzer oft ein Leben lang. Wer einmal das Geheimnis guten Schlafs kennengelernt hat, gibt es meist auch nicht mehr her. Weil viele Menschen sich in der Natur sehr wohl fühlen, schlafen sie auch in einem Bett aus natürlichen Materialien sehr gut. Solche Betten sind meist nicht nur schadstofffrei, sondern auch metallfrei oder metallarm. Man muss also weder mit Ausdünstungen noch mit möglichen elektromagnetischen Strahlen rechnen, wenn man in einem Naturbett schläft. Das allein macht den Schlaf für viele schon angenehmer. Das Raumklima in einem Schlafzimmer mit einem Massivholzbett ist schon ein ganz anderes und wird von vielen als wohltuend empfunden. Dabei muss ein qualitativ hochwertiges Bett aus massivem Holz gar nicht teuer sein. Der Preis relativiert sich ohnehin spätestens dann, wenn man bedenkt, dass das Bett meist ein Leben lang hält.

Nachhaltige Anschaffung

Immer mehr Möbel- und Bettenkäufer berücksichtigen auch das Thema Nachhaltigkeit beim Bettenkauf.  Auch aus ökologischen Aspekten und in Sachen Klimaschutz ist ein Bett aus einem nachwachsenden Rohstoff (Holz) besser als ein Bett, welches mit Kunststoffen oder synthetischen Stoffen dafür verantwortlich ist, dass viel CO2 in die Luft geblasen wird, wie es bei Kunststoff-Verkleidungen oder nachgemachten Holz-Furnieren oft der Fall ist. Weil das Massivholzbett zudem länger hält, ist die Anschaffung gleich doppelt nachhaltig. Ein Original Naturbett aus der Schweiz wird zudem aus Holz gebaut, welches aus zertifizierter FSC-Waldbewirtschaftung stammt, die als besonders ökologisch gilt. Wo ein Baum gefällt wird, wird auch woanders wieder ein neuer gepflanzt.

In einem Bett aus der Natur schläft man einfach himmlisch: Meist tiefer und fester.

Schlafen wie ein König – eine natürliche Umgebung macht es möglich

Viele, die zum ersten Mal in einem natürlichen Bett aus der Schweiz geschlafen haben, geben nach der ersten Nacht an, geschlafen zu haben, wie ein König. Keine Metallspindel bohrt sich in den Rücken, keine Ausdünstungen sorgen für Kopfschmerzen und nicht zuletzt wird man nachts auch nicht schweissgebadet wach, weil in den natürlichen Bettwaren etwaiger Schweiss auf natürlichem Weg abtransportiert wird. Holzbetten sind nicht nur gemütlich, sondern erzeugen auch ein besonderes Raumklima, welches als angenehm empfunden wird. Das liegt u.a.  auch daran, die offenporige Holzstruktur z.B. auch Luftfeuchtigkeit aufnehmen kann, welche bei trockener Luft auch wieder abgegeben wird. So reguliert ein Massivholzbett ein angenehmes Raumklima. Viele Menschen mit Atemwegsbeschwerden schlafen daher besonders gerne in Holzbetten, – auch wenn nicht jeder gleich den Zusammenhang herstellen kann.

Holz als nachwachsende natürliche Ressource trägt somit gleich mehrfach zur positiven Klimabilanz beim Naturbett aus der Schweiz bei.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *