Eine geeignete Raumheizung wählen

Bei der Wahl einer geeigneten Raumheizung kommt es nicht nur auf die Art, sondern auch auf die Dimensionierung an. Sie sollte in der Lage sein, den Raum möglichst zügig auf eine angenehme Temperatur aufheizen zu können. Gleichzeitig sollte die Heizung im Idealfall nicht zu viel Energie verbrauchen.

Unterschiedliche Arten einer Raumheizung

Ist in dem jeweiligen Gebäude keine Zentralheizung mit Heizkörpern vorhanden, dann muss für jeden Raum eine separate Heizmöglichkeit gefunden werden. Zu den wichtigsten und bekanntesten Heizungen für einzelne Räume gehören die Folgenden:

• Kamin
• Kaminofen
Elektroheizung
• Infrarotheizung

Zu den klassischen Varianten gehören sowohl der Kamin als auch der Kaminofen. Diese werden mit Brennholz betrieben und erzeugen dadurch eine wohlige Wärme. Zudem erweist sich das sichtbare Feuer als angenehmer Blickfang. Das zum Heizen benötigte Holz ist nahezu überall recht kostengünstig erhältlich. Wer die erforderlichen Werkzeuge besitzt, kann sich das Brennholz auch selbst herstellen.

Der einzige Nachteil, den die Kamine sowie die Kaminöfen mit sich bringen, ist der erforderliche Schornstein. Ist keine Anschlussmöglichkeit an einen Schornstein vorhanden, muss zunächst einer eingebaut werden. Es gibt aber auch Modelle aus Edelstahl, die sich an der Außenwand des Gebäudes nachrüsten lassen. Dann steht einem gemütlichen Abend am Kaminfeuer nichts mehr im Wege.

Elektroheizungen bieten viel Komfort

Sehr interessant sind auch Elektroheizungen. Diese stehen in vielen verschiedenen Ausführungen zur Wahl. Der große Vorteil besteht in der einfachen Montage. Die meisten elektrisch betriebenen Heizungen lassen sich an herkömmlichen Steckdosen anschließen. Müssen jedoch größere Räume damit geheizt werden, sind separate Zuleitungen und Sicherungen erforderlich. In solchen Fällen werden gerne Nachtspeicheröfen genutzt.

Die Nachtspeicheröfen heizen während der Nachtstunden kräftig auf. Die erzeugte Wärme wird in speziellen Steinen gespeichert. Während des Tages lässt sich die zuvor gespeicherte Wärme wieder fein dosiert zur Heizung des Raums nutzen. Diese Lösung bietet viel Komfort, weil sich die gewünschte Raumtemperatur sehr genau einstellen lässt.

Moderne Infrarotheizungen sind sparsam

Infrarotheizungen werden zwar ebenfalls elektrisch betrieben, aber sie benötigen nur sehr wenig Energie. Das liegt daran, weil sie nicht die komplette Raumluft erwärmen. Sie erwärmen nur feste und flüssige Körper. Diese strahlen dann die Wärme in den Raum ab. Nach dem Einschalten einer Infrarotheizung fühlt es sich sofort angenehm warm im gesamten Raum an. Zudem nehmen solche Heizungen keinen Platz ein. Sie lassen sich unter die Decke oder an einer Wand aufhängen.

Es gibt Ausführungen in Form von Spiegeln, Kreidetafeln oder Gemälde. Daher erzielen sie auch einen optischen Wert. Mitunter werden sie von Besuchern gar nicht immer als Heizungen erkannt. Vorteilhaft ist, dass keine Heizkörper mehr den Einrichtungsstil beeinträchtigen. Infrarotheizungen werden je nach Leistung als Zusatzheizungen für die Übergangszeit oder auch als alleinige Raumheizung eingesetzt.