Masterabschluss im Bank- und Finanzwesen

In der heutigen Zeit reicht eine fundierte Grundausbildung oder ein Bachelor-Abschluss oft nicht mehr aus, um sich die Karriereleiter hochzuarbeiten oder überhaupt die gewünschte Stelle zu bekommen. Da innerhalb der EU die Konkurrenz unter den Bewerbern immer mehr steigt, empfiehlt es sich, besser noch einen höheren Abschluss zu erlangen.

Warum Bank- und Finanzwesen?

Der Vorteil dieses Studienganges besteht darin, dass dessen Ausrichtung bei vielen Universitäten auf internationales Niveau angepasst ist. Die bringt dann Vorteile, wenn man im Ausland Karriere machen oder in einem international tätigem Unternehmen arbeiten möchte.

Zudem ist dieser Studiengang so aufgebaut, dass man einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis vermittelt bekommt.

Des Weiteren ist das Spektrum der möglichen Jobs, auf die man sich mit einem Master in Banking and Finance bewerben kann, sehr weit gefächert. Dies erhöht natürlich die Chancen, eine Anstellung zu finden, die einem wirklich gut liegt und auch Spass macht. Neben Banken kann man sich unter anderem auch bei Pensionskassen, Vermögensverwaltungen, in Industriebetrieben oder Wirtschaftsprüfungsunternehmen bewerben.

Was lernt man?

Der Unterrichtsstoff, der meist innerhalb von 4 Semestern vermittelt wird, ist entsprechend des Studienprofils sehr umfangreich und breit gefächert. Jedoch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen.

Im Grossen und Ganzen stehen bei den meisten Universitäten die folgenden Schwerpunkte auf dem Absolventenprofil:

  • Analyse der Einflussfaktoren des Umfeldes und Entwicklung von darauf abgestimmten Strategien
  • Auseinandersetzen mit theoretischen Grundlagen, Strukturen und Konzepten
  • Steuerung und Messung von Risiken für Finanzdienstleister
  • Kennen der Ansätze für Anlagenentscheidungen und situationsbewusste Anwendung dieser
  • Analyse und Beurteilung von Anlage- und Produktportfolios
  • Beherrschen und Anwenden von Corporate Finance
  • erweitertes Verständnis von CRM, Marketing und Prozessmanagement
  • Grundlagen der Selbst- und Mitarbeiterführung
  • Beherrschen von verschiedenen Führungstechniken

Neben diesen Teilbereichen, welche meist Teil des Studiums sind, unterscheiden sich andere jedoch von Universität zu Universität.

Ausserdem werden neben diesen Schwerpunkten auch noch Kenntnisse zur Problemlösung und andere Arbeitsmethoden vermittelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *